Vegane Süßkartoffelkuchen – UK Health Blog

Vegan Sweet Potato Cakes

Vegane Süßkartoffelkuchen

Vegane Süßkartoffelkuchen

Eine köstliche Seite zu jeder Mahlzeit, diese vegane Süßkartoffelkuchen sind lecker und sehr einfach zu machen.

Da meine mit Pilzen gefüllten Kartoffelkuchen eines der beliebtesten Rezepte in meinem Blog sind, dachte ich, ich würde dieses Mal nur mit Süßkartoffeln ein anderes Rezept für Kartoffelkuchen erstellen. Dieses bescheidene Gemüse ist so lecker wie es ist, aber wenn man es mit anderem Gemüse und Gewürzen zerdrückt, es zu Kuchen formt und es in etwas Kokosnussöl brät, schmeckt es umso erstaunlicher!

Vegane Süßkartoffelkuchen

In diesem Rezept gibt es zwei Möglichkeiten, die Kartoffeln zuzubereiten. Sie können sie entweder weich kochen, abkühlen lassen und dann pürieren. Oder ich brate sie gerne 30 Minuten lang im Ofen mit Salz, Pfeffer und etwas Olivenöl, bis sie weich und köstlich karamellisiert sind. Zugegeben, die zweite Methode benötigt die doppelte Zeit zum Kochen, aber das Warten lohnt sich wirklich, da die Kuchen viel leckerer und schmackhafter werden!

Diese veganen Süßkartoffelkuchen sind eifrei und können mit glutenfreiem Hafer glutenfrei gemacht werden. Sie können aber auch andere Formen von Mehl wie Buchweizenmehl ersetzen.


Vegane Süßkartoffelkuchen

Zutaten

Macht – 10 Kuchen

3 mittelgroße Süßkartoffeln, geschält und gewürfelt
3 Frühlingszwiebeln, gehackt
1/2 Stück Brokkoli, geschreddert
Kleines Bündel frischer Koriander, gehackt
2 TL Paprika
1/2 TL Chilipulver – oder mehr nach Geschmack
1/2 TL Knoblauchpulver
Salz Pfeffer
5 gehäufte Esslöffel Hafermehl – verwenden Sie glutenfreien Hafer, wenn Sie gegen Gluten allergisch oder unverträglich sind
Öl zum braten

Methode

Heizen Sie Ihren Backofen auf 220C / 200C Lüfter / 425F vor
Die Süßkartoffelwürfel auf einem großen Backblech mit Pergamentpapier anrichten. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit 1-2 EL Olivenöl beträufeln.
30 Minuten im Ofen rösten und dann abkühlen lassen.
Die Süßkartoffel in eine große Rührschüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel zerdrücken. Fügen Sie die Zwiebeln, Brokkoli, Koriander, Mehl, Chili und Paprika hinzu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Gut mischen und in kleine Pastetchen formen.
2 EL Kokosöl in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze erhitzen. Auf jeder Seite ein paar Minuten garen, dann wenden und etwa eine weitere Minute kochen, bis sie braun sind.
Genießen!


Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.